SDR unter Android nutzen

IMG_4550x-672x372

Die Welt der Software-Defined-Radios kann man nicht nur auf dem Desktop oder dem Laptop entdecken, denn auch die Smartphones von heute sind leistungsfähig genug um als SDR zu dienen. Ich möchte euch in diesem Beitrag eine Möglichkeit aufzeigen, mit der ihr euer Android-Gerät in einen SDR-Empfänger verwandeln könnt.

Ihr benötigt dazu die folgende Hardware:

  • gerootetes Smartphone oder Tablet mit Android als Betriebsystem
  • RTL-SDR Stick
  • OTG USB-Kabel

Bevor ihr anfangt, solltet ihr abklären ob OTG von eurem Gerät unterstützt wird. Ich selbst bin bei meinem Nexus 4 davon ausgegangen, dass es funktioniert und musste etwas nachhelfen um OTG zu aktivieren.

Darüber hinaus solltet ihr prüfen, ob euer Stick unterstützt wird. Sofern ihr den Stick schon am PC als SDR verwendet habt, sollte er auch auf eurem Tablet oder Smartphone als SDR funktionieren. Bitte schaut dazu einfach hier nach.

Jetzt bitte nicht gleich das nächst billige OTG-Kabel bestellen. Seid euch darüber im Klaren, dass euer Android-Device den SDR-Stick mit Strom versorgen muss. Das können nicht alle Geräte und selbst, wenn sie es könnten, würde euch der SDR-Reciever den Akku leer saugen. Schafft euch also bitte gleich ein OTG-Y Kabel an. Damit könnt ihr eine externe Spannungsquelle anschließen. Mein Nexus 4 kann den Stick nicht mit Strom versorgen.

Nachdem die Voraussetzungen auf der Hardwareseite geklärt sind, beschäftigen wir uns mit den Anforderungen im Bereich Software. Um den Stick unter Android zum Laufen zu kriegen, müssen wir den RTL2832U Treiber installieren. Dieser ist freie Software und kostenlos in Googles Playstore verfügbar. Neben dem Treiber wird die App SDR-Touch benötigt um den Stick zu nutzen. Diese App gibt es als kostenlose Variante mit einigen Einschränkungen. Eine Funktionserweiterung kann man sich mit einem zusätzlichen Key erwerben.

Screenshot_2014-02-23-13-13-26

SDR Touch lässt sich intuitiv bedienen und bietet über ein übersichtliches Menü Zugriff auf alle wichtigen Funktionen. Darüber hinaus werden sämtliche gängigen Modulationsarten unterstützt.

Fazit: Ich habe SDR Touch mit einer kleinen Breitbandantenne im Zimmer getestet. Mit starken Radiosendern habe ich hier einen sehr guten Empfang gehabt. Damit SDR Touch einen Funkscanner ersetzt, würde ich mir noch eine Scanfunktion wünschen. Anonsten ist das Programm durchaus sehr durchdacht und bedienerfreundlich.

Got something to say? Go for it!

*